Drehmomentschlüssel einstellen

Heute beschäftigen wir uns in unserem Ratgeber mit dem Thematik Drehmomentschlüssel einstellen. Diese ist eine der Grundvoraussetzung um optimal mit dem Werkzeug arbeiten zu können.
Du solltest dich beim Drehmomentschlüssel einstellen unbedingt an die erforderlichen Anzugswerte halten. Denn eine lockere Verschraubung kann ich plötzlich lösen, dies könnte teils fatale Folgen haben. Auch eine zu fest angezogene Schraube kann die Verschraubung beschädigen und unnötig teure Folgereparaturen verursachen. Nicht von ungefähr kommt daher das Sprichwort „nach fest – kommt ab“.

Werbung

Damit du die richtige Justierung beim Drehmomentschlüssel einstellen vornehmen kannst, solltest du jedoch zunächst einige wichtige Hinweise mit dem Werkzeug wissen und auch beherzigen.

Den Drehmomentschlüssel richtig bedienen

Werbung

Gute Drehmomentschlüssel, wie der Proxxon MC 15*, verfügen über eine visuelle angebrachte Skala samt Feinjustierung. Die Feststellschraube rundet das Angebot ab / Foto © Amazon.de

  • Prüfen ob der Drehmomentschlüssel nur für Schrauben mit Rechts- oder Linksgewinde geeignet ist.
  • Der Drehmomentschlüssel ist ein Messwerkzeug. Du solltest ihn nicht zum Lösen festsitzender Verschraubungen benutzen.
  • Niemals den Drehgriff zu drehen oder den Drehmomentschlüssel einstellen bzw. verstellen, wenn die Feststellschraube arretiert, bzw. nicht genügend gelöst ist.
  • Beim Erhöhen des Drehmomentwertes immer darauf achten, dass die Feststellschraube gelöst bleibt. Solltest du das Drehmoment erneut erhöhen, muss jedes Mal wieder die Feststellschraube gelöst werden.
  • Je höher du die Einstellung beim Drehmomentschlüssel einstellst, desto höher ist auch der Kraftaufwand. Keine Sorge dies ist konstruktionsbedingt, da die Mechanik bei höheren Drehmomentwerten entsprechend stärker vorgespannt werden muss.
  • Bei Drehmomentwerten über 120 Nm solltest du keine 3/8″-Einsätze benutzen. Auch nicht darauf reduzieren. Benutze ausschließlich Steckschlüsseleinsätze mit 1/2″-Antrieb.
  • Vom Hersteller aus wurde die Mechanik ausreichend gefettet bzw. geschmiert. Solltest du den Drehmomentschlüssel länger nicht benutzt haben, betätige den Schlüssel mehrmalig. Das Schmiermittel verteilt sich dann wieder in der Mechanik.
  • Sobald du die Arbeiten mit dem Drehmomentschlüssel beendest, stelle die Arretierung auf die niedrigste Stufe. Diese Entlastung verlängert die Lebensdauer des Schlüssels. Auch solltest du den Drehmomentschlüssel nie weiter als den niedrigsten Einstellwert zurückdrehen.
  • Nach Benutzung des Schlüssels unbedingt den Drehgriff zur Entlastung der Mechanik bis zum niedrigsten Einstellwert zurückdrehen.
  • Drehe den Drehgriff niemals weiter als bis zum niedrigsten Einstellwert zurück.
  • Die Reinigung des Drehmomentschlüssels erfolgt mit einem trockenen Tuch. Tauche ihn niemals in eine Reinigungsflüssigkeit ein. Das schadet dem Werkzeug und belastet die Mechanik.

Passende Drehmomentschlüssel findest du bei uns. Am besten schaust du in den Produktvorstellungen nach. Weitere Möglichkeiten findest du im Online-Berater sowie in den Bestsellern.


Werbung

Den Drehmomentschlüssel einstellen

Nun geht zum Drehmomentschlüssel einstellen. Die Angaben zum Einstellen des Werkzeugs können je Hersteller und Modell variieren. Daher haben wir uns an die meistverbreiteste Einstellmöglichkeiten orientiert. Im Einzelfall kann sich somit das Einstellen des Drehmomentschlüssels gegenüber der unten aufgeführten Anleitung unterscheiden.

Die Skala auf dem Drehmomentschlüssel* verrät das eingestellte Drehmoment / © industrieblick – Fotolia.com

Entriegele zunächst den Drehgriff, indem du die Feststellschraube entgegen dem Uhrzeigersinn löst. Der gewünschte Drehmomentwert wird durch Drehen des Drehgriffs eingestellt. Auf dem Schlüssel findest du die Skaleneinteilung der Hauptskala mit den Grund-Einstellwerten. Auf dem Drehgriff befindet sich die Ringskala mit der Feineinteilung zur Einstellung der Zwischenwerte. Bei Rechts-Drehung des Drehgriffs steigt der Einstellwert, bei Links-Drehung fällt der Einstellwert entsprechend.
Zum Drehmomentschlüssel einstellen drehst du den Drehgriff auf den gewünschten Drehmomentwert, bis die Kante des Drehgriffs mit der waagerecht verlaufenden Markierung der Hauptskala neben dem Zahlenwert exakt auf gleicher Höhe steht. Der Wert der Feineinteilung ist die senkrecht verlaufende Linie in der Mitte der Hauptskala.
Achte unbedingt darauf, dass die Feststellschraube beim Erhöhen des Drehmomentwertes immer gelöst bleibt. Dazu muss die Feststellschraube beim Erhöhen des Drehmomentwertes immer wieder erneut weiter gelöst werden. Erst nach Einstellung des Anzugmoments sollte der Drehgriff mit der Feststellschraube fixiert werden. So wird einem versehentlichen Verstellen entgegengewirkt.
Das Erreichen des Drehmomentwertes wird akustisch durch ein Click-Geräusch im Werkzeug angezeigt. Das zuvor eingestellte Drehmoment ist erreicht, der Schraubanzug ist dann sofort zu beenden!
Beachte, dass bei niedrig eingestellten Drehmomentwerten ist das fühl- und hörbare Click-Signal schwächer ist.

Um das Erreichen exakter Drehmomentwerte zu ermöglichen sollten noch folgende Punkte beachtet werden:

  • Die Auslösegenauigkeit bei Rechts- oder Linksgewinde beträgt einen gewissen Prozentsatz vom Skalenwert. Dieser ist je Hersteller und Modell unterschiedlich. Erkundige dich vor dem Kauf nach diesem Wert. Namhafte Hersteller geben diesen zusätzlich auf Ihrer Internetseite an.
  • Benutze möglichst keine Verlängerungen und Gelenkverbindungen. Diese Verändern das zuvor eingestellte Drehmoment.
  • Den Drehmomentschlüssel solltest du nur am Drehgriff betätigen und gleichmäßig langsam ziehen oder drücken. Gehe sorgsam mit dem Werkzeug um.

Abschließend – Die Kontrolle des Drehmomentschlüssels

Diverse Hersteller empfehlen den Drehmomentschlüssel bei häufiger Nutzung zweimal jährlich, bei Dauereinsatz wöchentlich zu kontrollieren. Dabei sollten nur geeichte Prüfgeräte verwendet werden. Gerade bei Arbeiten die äußerste Genauigkeit erfordern, ist dies ratsam. Prüfgeräte für Drehmomentschlüssel findest du bei Bedarf bei Amazon*.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!