Drehmomentschlüssel kalibrieren – gar nicht so einfach

Ein Drehmomentschlüssel kalibrieren solltest du nach einer bestimmten Zeit oder nach einer gewissen Anzahl von Nutzungen. Ganz so einfach ist das Kalibrieren aber nicht. Hierfür benötigst du das passende Prüfwerkzeug, welches sehr teuer ist. Wer also selbst seinen Drehmomentschlüssel kalibrieren möchte, kann dies meistens selbst nicht tun. Dabei ist das Kalibrieren vom Kundendienst schon für unter 50 Euro möglich.

Was du dabei tun solltest, erfährst du im nachstehenden Ratgeber.




Werbung

Drehmomentschlüssel kalibrieren

Werbung

Besitzt du einen Drehmomentschlüssel solltest du ihn auch kalibrieren / © domilo122 – pixelio.de

Viele Hersteller bieten dir einen eigenen Kalibrierungsservice an, der für viele teure Geräte wie beim Drehmomentschlüssel Hazet 5108-2CT oder Hazet 5122-2CT angeboten wird. Günstigere Drehmomentschlüssel von unbekannteren Marken bieten diesen Service größtenteils nicht an. Hier lohnt sich ein Nachjustieren für dich oftmals finanziell nicht, da diese Werkzeuge meist in der Neuanschaffung günstiger sind, als die Kalibrierung.

„Do it yourself“ – Drehmomentschlüssel kalibrieren selbst durchführen

Wenn du dennoch unbedingt testen willst, ob dein Drehmomentschlüssel richtig auslöst, bieten sich verschiedene Möglichkeiten. Entweder besuchst du eine Fachwerkstatt in deiner Nähe, die ein Torsions-Prüfgerät* verwendet. Die andere Möglichkeit ist es eine deutlich ungenauere Methode wählen. Diese ist jedoch meist um mindestens 10% ungenau.

Aufbau der möglichen Prüfvorrichtung:

  • Das Laufrad senkrecht zum Schraubstock spannen
  • Einen Eimer mit dem zu prüfenden Gewicht an eine Speiche hängen
  • An der Achsmutter des Rades den Drehmomentschlüssel ansetzen und schauen, ob er auslöst.
  • Zu beachten ist: Moment = Kraft x Weg. (Kraft = Gewichtskraft, Weg = Abstand Aufnahme – Schwerpunkt)

Zu beachten ist, dass hier viele Reibungen nicht berücksichtigt werden können. Auch wenn du den Drehmomentschlüssel geprüft hast, kannst du den Drehmomentschlüssel nicht nachjustieren und einstellen. Hierfür muss das Werkzeug meist aufgeschraubt werden oder gar professionell justiert werden. Doch so weißt du zumindest, ob dein Drehmomentschlüssel noch etwas taugt. Bitte beachte auch dass die Prüfvorrichtung nicht das Drehmomentschlüssel kalibrieren ersetzen kann.

Wer noch keinen Schraubstock zum einspannen des Laufrades zur Verfügung hat, findet auf www.schraubstock-test.de nützliche Tipps & Infos zur Auswahl eines geeigneten Spannhelfers.

Drehmomentschlüssel professionell kalibrieren lassen

Vor allen Dingen teure Drehmomentschlüssel, die in Autowerkstätten, Industrien oder anderen professionellen Werkstätten zum Einsatz kommen, sollten regelmäßig einer Kalibrierung unterzogen werden.

Für Profis empfiehlt es sich, den Drehmomentschlüssel nach einem Zeitraum einem Jahr oder bei mehr als 5000 Nutzungen kalibrieren zu lassen. Am besten fragst du hierfür direkt beim Hersteller an, dieser bietet dir oftmals einen Einschickservice an.

Der private Heimwerker sollte seinen Drehmomentschlüssel im Abstand von spätestens 24 bis 36 Monaten zur Kalibrierung zum Hersteller senden. Hier ist die Nutzung gegenüber Fachwerkstätten geringer. Der Kundendienst des Herstellers berät dich hierzu gerne.

Du solltest wissen, dass ein Drehmomentschlüssel kalibrieren gar nicht so teuer, wie die meisten denken. Hazet bietet dir als Gesamtpaket, welches das Einsenden, Kalibrieren und Rücksenden beinhaltet, für schon unter 50 Euro an! Ein Bruchteil der Kosten, wenn du bedenkst, dass dein Drehmomentschlüssel nicht richtig auslöst und etwas beschädigt werden könnte.

Werbung

Adressen und Anlaufstellen zum Kalibrieren im Überblick:

Alle Kalibrierstellen prüfen nach der ISO-Norm 6789, die 2003 überarbeitet wurde. Die maximale Prüfgrenze liegt hier bei +/- 4 % und geringer.  Die Dekra hat bekannt gegeben, dass mehr als 75 % aller Drehmoment-Schlüssel und Werkzeuge jenseits der 4% Toleranzgrenze liegen. Mit seinem mobilen Prüfservice bietet die Dekra einen Service für professionelle Werkstätten an und prüft jegliche Werkzeuge auf Ihre Genauigkeit. Das ist sehr kundenfreundlich.

Als Privatpersonen solltest du lieber den Kundenservice der Hersteller nutzen, die Dekra und andere Institute sonst sind meist teurer für dich.

Fazit – Drehmomentschlüssel kalibrieren

Einen Drehmomentschlüssel kalibrieren zu lassen muss nicht unbedingt teuer sein. Für Drehmomentschlüssel aus dem Baumarkt und Discounter rechnet sich das oftmals nicht. Denn oft ist es teurer den Drehmomentschlüssel kalibrieren zu lassen als der Neupreis. Hier lohnt es sich eher einen neuen Drehmomentschlüssel zu kaufen.

Gerade Drehmomentschlüssel für das Auto werden meistens nicht so großen Nutzungen unterzogen, da er von vielen nur zum Reifenwechsel verwendet wird. Ein Drehmomentschlüssel für das Fahrrad ist hier sensibler, gerade wenn du mit sensiblen Karbonteilen arbeitest, und die Ungenauigkeit einen Wert von +/- 10 % beträgt. Das kann fatale Folgen haben, wenn du vergisst den Drehmomentschlüssel zu kalibrieren.

Hersteller von hochwertigen Werkzeugen bieten dir einen eigenen Kalibrierservice an. Hierfür muss der Drehmomentschlüssel einfach nur eingeschickt werden. Dort solltest du den jeweiligen Service vom Hersteller nutzen. Bist du Eigentümer von günstigem Werkzeug, egal ob für Auto oder Fahrrad, dann solltest du nach einigen Jahren einfach einen neuen Drehmomentschlüssel kaufen.

Professionelle Werkstätten können den mobilen Dienst der Dekra in Anspruch nehmen. Dieser ist zertifiziert und bietet dir die Genauigkeit aller Geräte. Denke daran, dass bei einem Haftungs- oder Versicherungsfall in manchen Fällen auch sowas überprüft werden könnte.

Wenn die Kalibrierung durchgeführt wurde, solltest du deinen Drehmomentschlüssel einstellen. Danach kannst du wie gewohnt präzise weiterarbeiten.

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!